Finde den Fehler

  • Zeit/Dauer: 25 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: je nach Gelände und vertauschen Gegenständen leicht bis schwer
  • Tempo: langsam

Ort

draußen

Skropion im Gras
Skorpion im Gras – ein einfacher Fehler

benötigtes Material

  • Stock oder Schnur (zum Markieren der Strecke)
  • Naturmaterialien, z. B.
    • Blätter
    • Muscheln
    • Früchte
    • Samen
  • andere Gegenstände
    • Luftballon
    • Trinkbecher
    • Regenschirm

Durchführung

Entlang einer festgelegten Strecke werden zahlreiche falsch platzierte (Natur-) Gegenstände ausgebracht, die dann gefunden werden müssen. Die Teilnehmer gehen einzeln und mit einigem Abstand die Strecke entlang und versuchen die falschen Gegenstände zu entdecken. Dabei soll noch nichts verraten, also am Besten auch nicht gesprochen und natürlich auch nichts weggenommen oder verändert werden. Die Anzahl der gefundenen Fehler wird vom Spielleiter notiert.

Hinterher wird verglichen und wer mehr Fehler gefunden hat, hat gewonnen. Am Anschluss daran wird die Fehlerstrecke noch einmal gemeinsam abgegangen und die falschen Gegenstände besprochen.

Gottesanbeterin aus Plastik zwischen grünen Pflanzen
schon schwieriger – grüne Gottesanbeterin zwischen grünen Bodendeckern

Beispiele:

  • ein oder mehrere Eicheln unter einer Buche, Kastanien unterm Ahorn, etc.
  • Birkenblätter, die aus dem Stamm einer Eiche wachsen
  • Muscheln auf dem Rasen
  • bunte Ostereier in alten Nestern
  • Gummitiere auf dem Boden (Frösche machen sich hierbei besonders gut)
  • falsche Tierspur (Rehspur die angeordnet ist wie die eines Hasen)
  • künstliche Gegenstände: Gummibärchen, Radiergummi, Tischtennisball

Was steckt dahinter (Lernziel)?

Diese Übung schult das Beobachten und setzt ein gewisses Maß an (botanischer) Artenkenntnis voraus. Es ist auch ein schöner Einstieg ins Thema “Anpassung – Tarnung” und welchen Nutzen Pflanzen und Tiere davon haben. Aber natürlich sind auch andere Themen wie “Umweltverschmutzung” möglich. Es hängt halt von den verwendeten Materialien ab.

schwarze Plastikspinne auf dunklem Boden
etwas für Profis – schwarze Plastikspinne auf dunklem Boden

Varianten/Erweiterungen

  • Erst nachdem alle die Anzahl ihrer gefundenen Fehler genannt haben, wird die richtige Fehlerzahl verraten. Danach haben alle noch einmal die Möglichkeit sich auf die Suche zu machen.
  • Je kleiner und natürlicher die vertauschten Gegenstände sind, desto schwieriger lässt sich das Spiel gestalten. Wenn z. B. nur ein Ahornblatt am Stamm einer Birke wächst, oder nur eine Kastanie unter einer Eiche liegt.
  • Je naturferner/künstlicher die Gegenstände sind (Gummibärchen, Radiergummi, Tischtennisball) desto eher werden sie gefunden. In dieser Version eignet sich das Spiel auch für die ganz Kleinen. Man kann es dann beispielsweise unter dem Motto “Was gehört hier nicht hin” unter anderem als Einführung zum Thema Müll, Naturschutz, Entsorgung, Rohstoffkreislauf nehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,50 bei 4 Bewertung(en))
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.