Angebote & Themen

Umweltbildung für Schulen, Kindergarten- und Hortgruppen

Die Gruppen gehen auf spannende und informative Expeditionen in verschiedene Lebensräume. Unabhängig vom Thema soll dabei dem Verlust primärer Erfahrungen vorgebeugt werden, daher steht das handlungsorientierte und selbständige Arbeiten sowie das Lernen mit allen Sinnen in und mit der Natur im Mittelpunkt. Gleichzeitig werden aber nicht nur ökologische Zusammenhänge altersgerecht erarbeitet, sondern durch das Gruppenerlebnis auch die sozialen Kompetenzen der Kinder geschult.

erstes Untersuchen von Pflanzen
erstes Untersuchen von Pflanzen

Übrigens: mit Inhalten und Methoden der Umweltbildung, speziell bei Veranstaltungen im außerschulischen Bereich, lassen sich neben den Fachkompetenzen auch noch viele Kompetenzen optimal fördern. Zum Beispiel:

  • Kommunikative Kompetenz
  • grob- und feinmotorische Fähigkeiten
  • Sozialkompetenz
  • Gestaltungskompetenz
  • Handlungskompetenz
  • positive Identifikation mit sich selbst (aufgrund positiver Erfahrungen und Leistungen) und achtsamer Umgang mit anderen Lebewesen

Angebot Umweltbildung (Auszug)

Die Projekte dauern 90 Minuten und werden im Regelfall draußen durchgeführt. Sollte es dauerhaft Regnen, gibt es nach Rücksprache ein Alternativprogramm mit angepasstem, aber ähnlichem Inhalt.

  • Wasser (Gewässergüteuntersuchung, Tiere im Teich und/oder Fließgewässer, die Ostsee)
  • Wiese (Schwerpunkte: Insekten, Pflanzen oder Bestimmungsübungen)
  • Wald (Bäume, Tiere)
  • Umweltspiele
  • Sinne (mit allen Sinnen die Natur erleben)

 

freie Temine

Zur Zeit leider keineTermine frei, ich bitte daher von Buchungsanfragen abzusehen.

Alternative

Als Ersatz stelle ich Ihnen an dieser Stelle aber einige (Umwelt-) Spiele und Unterrichteinstiege und Experimente zum Selbermachen vor. Auch in der Rubrik Verschiedenes finden Sie eine ganze Reihe von Informationen und Anregungen für den täglichen Gebrauch.

Sie können sich aber auch sehr gern an Kollegen von der Umweltbildung im IGA Park Rostock, an den NABU Nordvorpommern oder die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Mecklenburg-Vorpommern e.V. wenden.