Fledermaus-Jagd

Ein schönes Spiel, das die Teilnehmer ziemlich herausfordert. Und vor allem den unschätzbaren Wert unserer Augen und die unglaublichen Leistungen, die die Fledermäuse bei der akustischen Jagd vollbringen, aufzeigt.

  • Zeit/Dauer: 10-20 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Tempo: gering

Ort

draußen & drinnen möglich, aber draußen macht es mehr Spaß, ist aber auch schwieriger

benötigtes Material

Augenbinden, Steine, Klingeln, Klappern, u. ä. Lärmgegenstände.

Durchführung

  • Alle Mitspieler bekommen zwei Steine, Stücker u.ä. in die Hand
  • Zwei Schülern werden die Augen verbunden, diese spielen die Fledermäuse, die anderen die Falter. Ab jetzt spricht nur noch der Spielleiter.
  • Die Falter stellen sich in einem lockeren Kreis um die Fledermäuse herum auf.
  • Jede Fledermaus hat ihr eigenes Klang-/Rufmuster (einmal Klopfen, zweimal klopfen, so dass man die Fledermäuse auseinanderhalten kann). Wenn die Fledermaus ihre Steine gegeneinander klopft, muss der Falter in dessen grobe Richtung die Fledermaus schaut mit dem gleichen Klangmuster antworten.
  • Die Fledermaus versucht, den Falter zu fangen, es reicht, wenn sich Fledermaus und Falter berühren. Ausweichen ist natürllich nicht erlaubt.

Was steckt dahinter (Lernziel)?

Das Spiel soll den Hörsinn schärfen und den Mitspielern verdeutlichen, dass der Mensch primär ein “Augentier” ist und wir uns hauptsächlich auf unseren Sehsinn verlassen. Nichts desto Trotz haben wir auch die anderen Kopfsinne, die wir aber hauptsächlich unbewusst nutzen. Daher sind viele Menschen immer wieder über die “unglaublichen” Sinnesleistungen beispielsweise von Blinden erstaunt, gleichzeitig, wird aber auf deren Bedürfnisse nicht oder kaum eingegangen. Mit diesem Spiel soll den Teilnehmern verdeutlicht werden, wie anstrengend es für uns Menschen ist, uns ohne Sehsinn zu orientieren bzw. welche Leitung blinde Menschen vollbringen. Gleichzeitig soll aber auch verdeutlicht werden, wie die Natur ausgeklügelte Jagdstrategien entwickelt hat, um sich auch ohne Seesinn hocheffektiv im Raum zu orientieren.

Varianten/Erweiterungen

  • Falter und Fledermaus bekommen die Augen verbunden und machen paarweise ein gemeinsames Geräusch aus, das von der Fledermaus ausgesendet und vom Falter reflektiert/beantwortet wird. Diese Variante hat den Vorteil, dass sie deutlich weniger Zeit benötigt und die Teilnehmer sich noch etwas mehr aufs Hören konzentrieren müssen.
  • Wenn man in einem Spielfeld mehrere Fledermäuse und Falter agieren lässt, dann ist es sinnvoll, wenn die Fledermäuse ein anderes Geräusch machen als die Falter (Bsp: Fledermaus knackt dreimal, Falter dreimal) sonst jagen sich die Feldermäuse gegenseitig.

 

 


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2,60 bei 5 Bewertung(en))
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.