Wassertransport in Pflanzen

Zeit

  • Vorbereitung: 10 Min.
  • Durchführung: je nach Sonneneinstrahlung 30-60 Min.

Material & Geräte

2 Bechergläser, 2 große Bechergläser zum Drüberstülpen, 1 belaubten Zweig, etwas Speiseöl, Wasser und Sonnenlicht

Anzeige

Durchführung

  • Den belaubten Zweig in einem Becherglas mit Wasser ins Sonnenlicht stellen. Auf die Wasseroberfläche vorsichtig eine Schicht Speiseöl gießen. Das zweite, größere Becherglas darüber stülpen.
  • Als Kontrollversuch das Ganze noch einmal ohne den Zweig aufbauen.
  • Was fällt auf? Beschreibe die Veränderungen in beiden Gläsern.

Beobachtung

Nach kurzer Zeit sammeln sich an der Innenwand des Einmachglases mit dem belaubten Zeig Wassertröpfchen. Wenn der Versuch lange genug durchgeführt wird, sieht man auch ein Absinken des Wasserstands. Beim Kontrollversuch passiert nichts.

Auswertung

Wie der Kontrollversuch zeigt, verhindert die Schicht Speiseöl auf dem Wasser, das dieses verdunstet und sich am größeren Becherglas in Tröpfchen niederschlägt.

Bei dem Versuch mit dem belaubten Ast, muss also über den Ast und die Blätter die Feuchtigkeit in das zweite Becherglas transportiert worden sein, denn dieses ist der einzige Unterschied im Versuchsaufbau.

Die Blätter geben die Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf ab und die Luftfeuchtigkeit im darüber gestülpten Becherglas steigt. Da Luft jedoch nur bis zu einer bestimmten Grenze die Feuchtigkeit aufnehmen kann, kommt es zur Kondensation. Das heißt: Die Luft ist mit Feuchtigkeit gesättigt und die Wassertröpfchen setzen sich als kleine Tröpfchen an dem kühleren Becherglas ab.

Und aufgrund der Sogwirkung wird Wasser aus dem unterem Becherglas in den Ast gesogen, wodurch der Wasserspiegel sinkt.

Hinweis

Schöner Einführungsversuch zum Thema Aufbau und Funktion von Spaltöffnungen oder zur Photosynthese.

2 Anmerkungen zu “Wassertransport in Pflanzen

    • 8. Dezember 2009 um 10:41
      Permalink

      ?? Wie?? Die Kommentarfunktion soll helfen Fragen zu stellen, Kritik oder Anregungen loszuwerden.

      Oder meinst du den Versuch? Ein einfacher Schulversuch, wie er wunderbar im Unterricht durchgeführt werden kann.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...

RSS-Feed93
Facebook157
Twitter0
Pinterest
Google +
Youtube