Aufbau Hühnerei

zerbrochenes Ei

Zeit

ca. 20 Minuten

Material & Geräte

Petrischalen, Schere, Messer, Pinzette, Lupe, hart gekochtes Hühnerei

Durchführung

Das hart gekochte Hühnerei wird einem Messer der Länge nach in zwei Hälften geschnitten. Schließend werden alle Bestandteile genau unter die Lupe genommen.

  • Beschreibe die zu sehenden Bestandteile möglichst genau (Lage, Form, Farbe)!
  • Untersuche mit Hilfe von Pinzette, Schere und ggf. Lupe die Hüllen des Eis!

Alle Beobachtungen werden notiert, eine Skizze vom Ei angefertigt und beschriftet.

Aufbau Hühnerei – Lösung

Aufbau Hühnerei
Aufbau Hühnerei

Tipps

Ein hartgekochtes Ei ermöglicht es fast alle Bestandteile eines Eis zu betrachten, ohne den Arbeitsplatz oder die Kleidung zu verunreinigen. Man kann auch alle Schüler ein eigenes Ei für die Präparation mitbringen lassen.

Funktion der Bestandteile

Bezeichnung Funktion
Dotter, Eidotter, Eigelb Eigelb, Ernährung des Embryos
Dotterhaut Primäre Eihülle, von der Eizelle selbst gebildet, verhindert u.a. das Auseinanderfließen des Dotters
Eiweiß, Eiklar Ernährung, Schutz des Embryos. Das Eiklar wird beim Kochen weiß („Eiweiß“)!
innere und äußere Eihaut Membranen, die die Atmung, also den Gasaustausch von Sauerstoff und Kohlendioxid zwischen innen und außen, gewährleisten
Kalkschale Schutz des Embryos vor mechanischen Schäden
Hagelschnüre Schutz des Embryos, sie halten das Eigelb in einer schwebenden Position
Keimscheibe, Keimfleck die Keimscheibe ist ein kleiner weißer Fleck, aus dem sich das Küken durch Zellteilungen und Wachstum entwickelt, nur bei befruchteten Eiern (roter Strich auf der Abbildung)

Bildquelle(n)


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,57 bei 7 Bewertung(en))
Loading...

16 Anmerkungen zu “Aufbau Hühnerei

  • 1. März 2016 um 00:25
    Permalink

    Hey Justin,

    Die Schalenhäute oder Schalenmembranen haben sowohl eine Begrenzungsfunktion als auch eine Schutz- und Regulationsfunktion. Sie bestehen aus 2 Membranen, der inneren und der äußeren. Zwischen ihnen bildet sich am stumpfen Ende eine Luftblase (warum nur dort, weiß keiner). Die Membranen begrenzen, bis zur Bildung der Kalkhülle im Uterus, das Ei. Sobald das Ei dann gelegt ist, wird durch sie die Verdunstung und der Gasaustausch (O2-Aufnahme, CO2-Abgabe) reguliert. Gleichzeitig verhindern sie das Eindringen von Mikroorganismen oder Keimen durch die poröse Eierschale.

    Antworten
  • 28. Februar 2016 um 11:09
    Permalink

    Ich weiß nicht welche Funktion die Schalenhäute haben kann mir jemand bitte helfen

    Antworten
  • 21. Januar 2016 um 19:32
    Permalink

    Hallo, Meine Nw- Augabe verstehe ich nicht: Nenne die funktion der bestandteile im ei können sie mir helfen???

    Antworten
    • 25. Januar 2016 um 17:19
      Permalink

      Hallo Marieke,

      klar kann ich helfen. Allerdings verstehe ich dein Problem nicht ganz. Du sollst die einzelnen Teile, aus denen ein Ei besteht, nennen und ihre Funktion angeben. Also was macht der jeweilige Bestandteil? Wozu ist er da? Wofür wird er benötigt.

      Die Lösung zu der Hausaufgabe steht übrigens in Tabellenform oben im Artikel unter der Überschrift „Funktion der Eibestandteile“

      Gruß aus Rostock

      Antworten
  • 24. Oktober 2014 um 17:17
    Permalink

    Meine Hausaufgaben sind gerettet!!!!
    Aber was ist mit der „Dotterhaut“?

    Antworten
    • 28. Oktober 2014 um 09:33
      Permalink

      Hi Lilli,

      die Dotterhaut ist in unserer kleinen Zeichnung eingezeichnet, aber die Beschriftung wurde vergessen. Es ist die dünne Rote Linie, die das Eigelb, den Dotter, umgibt. Danke für den Hinweis, wir werden es schnellstmöglich ergänzen oder mal ein neues Bild zeichnen.

      Die Dotterhaut ist eine dünne Membran, die den Dotter umgibt und verhindert, dass sich Dotter und Eiklar vermischen.

      Viele Grüße aus Rostock

      Antworten
  • 15. November 2012 um 16:07
    Permalink

    Brauch ich für ne wichtige Aufgabe

    Antworten
  • 15. November 2012 um 16:05
    Permalink

    Und was ist mit der Luftkammer?Ihre Funktion?????????????????

    Antworten
    • 16. November 2012 um 09:08
      Permalink

      Die Luftkammer liegt am stumpfen Ende des Eies und entsteht durch Schrumpfungs- und Verdunstungsprozesse im Inneren des Eis. Dabei wird Luft durch die Poren in der Kalkschale gesogen. Diese Luft dient dem Vogelembryo in der letzten Phase seiner Entwicklung dann als Luftvorrat.

      Antworten
  • 3. Mai 2012 um 17:26
    Permalink

    bei mir im buch steht :
    Beschreibe die Lage der Eibestandteile und vergleiche mit der Abbildung vom rohen Hühnerei
    ,und das versteh ich nicht!

    Antworten
    • 4. Mai 2012 um 10:23
      Permalink

      Die Aufgabe klingt unvollständig. Was ist denn das für ein Buch? Gibt es Bilder oder Texte zu der Aufgabe?

      Daher kann ich nur vermuten: Im Buch wird dir ein Bild von einem ungekochten Hühnerei gezeigt und dass soll mit einem anderen Bild oder Infos aus einem Text verglichen werden. Im Text steht also beispielsweise, dass der Dotter von zwei Hagelschnüren in der Mitte des Eis gehalten wird. Auf dem Bild vom gekochten Ei aber ist der Dotter oftmals zu einer Seite hin verrutscht. Du sollst also Unterschiede finden und benennen.

      Antworten
  • 18. April 2012 um 13:49
    Permalink

    Die Hausaufgaben sind sehr schnell erledigt!

    Antworten
  • 21. März 2012 um 19:30
    Permalink

    cool meine hausaufgaben sind schnell erledicht

    Antworten
  • 23. Januar 2012 um 17:54
    Permalink

    Cooles experiment ;-)))
    Echt informativ !

    Antworten
    • 24. Januar 2012 um 11:45
      Permalink

      Das ist ein klassisches „Küchentischexperiment“ und vor allem kleine Kinder sind immer hellauf begeistert. Denn selbst wenn man etwas Bekanntes einmal genauer anschaut, entdeckt man doch immer wieder etwas Neues.

      Antworten
  • 17. März 2011 um 16:58
    Permalink

    tolle beschriebung echt jetz kann ich in meiner bio arbeit nischt falsch machen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...

RSS-Feed93
Facebook162
Twitter0
Pinterest
Google +
Youtube