Satzimpulse

Dieser Einstieg fördert das eigenständige Nachdenken und assoziieren zu einem Thema. Satzimpulse als Stundeneinstieg

Material

Tafel oder Folie (Es geht aber auch rein verbal, ohne irgendwelche Hilfsmittel, hängt von den örtlichen Gegebenheiten und der Klasse ab)

Durchführung

Der Lehrer präsentiert einen halben bzw. unvollständigen Satz und die Schülerinnen und Schüler sollen diesen vollenden. Um diese Methode nicht zur reinen Spielerei werden zu lassen, muss der vorgegebene Satzteil einen Bezug zum Stundenthema haben.

Die Assoziationen der Schülerinnen und Schüler werden schriftlich fixiert.

Beispiele:

  • Ich liebe mein Herz-Kreislauf-System, weil … ( mögliche Themen: Herz-Kreislauf-System, Atmung, Blut und Blutkreislauf, Herz-Kreislauferkrankungen und mögliche Prophylaxe, Infektionskrankheiten, Immunität und Immunisierung)
  • Bei Zucker denke ich an …  (mögliche Themen: Stoff- und Energiewechsel des Menschen, Ernährung und Verdauung, Stoffwechsel, gesunde Ernährung, Ernährungs- und Essstörungen)
  • Dank Darwin und Wallace … (mögliche Themen: Biologische Vielfalt als Ergebnis der Evolution, Evolutionstheorien, Evolution des Menschen,

Hinweise

  • Beim Assozieren der Teilnehmer darf vom Lehrer nicht lenkend eingegriffen werden und die Erfahrung zeigt auch, dass neben vielen rein subjektiven Assoziationen auch Begriffe oder Zusammenhänge genannt werden, die für das Stundenthema wichtig sind.
  • Durch die schriftliche Fixierung der Schülerassoziationen, kann man am Ende der Stunde wunderbar noch einmal darauf zurückkommen. Dadurch können “falsche” Begriffsassoziationen aufgezeigt werden, so dass sich derartige Fehler nicht verfestigen. Außerdem schlägt man so einen schönen Bogen zum Stundeneinstieg, was die Stunde ebenfalls wieder rund macht.
  • Man kann diese Methode auch für eine Feedbackrunde am Ende einer Stunde verwenden, und dann ggf. die Antwort auf ein Wort oder zwei Worte verkürzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,50 bei 4 Bewertung(en))
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.