Zwiebelzellen

Zeit

ca. 15 Minuten

Material & Geräte

Mikroskop, Pinzette, Küchenzwiebel

Durchführung

  • Die Zwiebel von den äußeren, trockenen Zwiebelhäuten befreien und die Epidermis einer Zwiebelschicht mit der Pinzette abziehen.
  • Die Epidermis auf einen Objektträger legen, einen Tropfen Wasser daraufgeben und ein Deckgläschen auflegen.
  • Das Präparat unter dem Mikroskop untersuchen und die Zelle mit ihren sichtbaren Zellbestandteilen zeichnen und beschriften.

Lösung

Zwiebelzellen
Zwiebelzellen

 

Tipp

Die Zwiebelhaut evtl. Färben oder (deutlich einfacher) eine rote Küchenzwiebel verwenden, dann sind der Zellkern und der rote Zellsaft besser zu erkennen.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,00 bei 1 Bewertung(en))
Loading...

2 Anmerkungen zu “Zwiebelzellen

    • 22. Januar 2010 um 09:20
      Permalink

      Stimmt, besonders spannend sind die Zwiebelzellen nicht. Es geht bei diesem Versuch auch mehr eher darum, den Umgang mit dem Mikroskop und das genaue Beobachten zu üben, es ist also ein Einstieg in die Mikroskopie. Wenn man gleich mit dem Anfertigen von coolen Präparaten (z.B.: Kambium, Leitbündeln, Zellorganellen) anfängt, dann setzt sehr schnell die Enttäuschung, weil nix klappt und dementsprechend nichts gesehen wird.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...

RSS-Feed93
Facebook162
Twitter0
Pinterest
Google +
Youtube