Mikroorganismen im Boden und an Pflanzenteilen

Beim Abbau von organischem Material gibt es zwei Varianten, mit Sauerstoff (Verwesung) und ohne Sauerstoff (Fäulnis). Dieser Abbau und die damit verbundene Mineralisierung trägt entscheidend zum Stoffkreislauf in der Natur bei. Verantwortlich für diesen Abbau sind Pilze und Bakterien.

Zeit

ca. 4 Wochen
Ansatz: ca. 25 Minuten
Auswertung: 1x pro Woche ca. 30 Minuten

Material & Geräte

Waldboden, Karotte, Kartoffel, Laub (frisch und abgestorben), kleines Aquarium mit Glasscheibe zum Abdecken, Messer, Präparierbesteck, Mikroskop, Objektträger, Deckgläschen.

Durchführung

  • 10 cm Waldboden in das Aquarium füllen, die Erde gut anfeuchten und die verschiedenen zu testenden Objekte (Karotte, Kartoffel, Laub) darauf legen und das Ganze mit der Glasscheibe verschließen.
  • In den folgenden Wochen den Bewuchs der Proben mit Mikroorganismen sowohl an der Ober- als auch an der Unterseite der Proben protokollieren. Den Zustand der Proben kontinuierlich beurteilen.
  • Sobald sich Bewuchs mit Mikroorganismen zeigt, speziell mit gespinstartigen Fäden oder schleimigen Massen, davon Proben nehmen, Frischpräparate herstellen und unter dem Mikroskop beobachten.

Auswertung

Zeichnen der mikroskopierten Mikroorganismen und bestimmen der gezeichneten Organismen. Den Zersetzungsgrad des organischen Materials mit der Entwicklung der Mikroorganismen in Zusammenhang bringen.

Videos

Damit man auch ohne Mikroskop einmal die Einzeller ansehen kann, gibt es hier mal ein paar filmische Eindrücke von ihnen:

Rädertierchen beim Fressen


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne leider noch keine Bewertung erhalten
Loading...

2 Anmerkungen zu “Mikroorganismen im Boden und an Pflanzenteilen

  • 25. Juni 2019 um 22:32
    Permalink

    Ist es auch möglich beispielsweise Brottrunk auf Pflanzen zu geben und diese zu untersuchen wie das auf die Pflanzen wirkt.
    Meine Frage wäre welche Pflanzen würden Sie am besten empfehlen? Ich möchte gerne 2 verschiedene Arten durch die lebende Milchsäurebakterien untersuchen und dadurch die Pflanzenart und die Wirkung vergleichen und in Tabellen sowie auch Grafiken darstellen.
    Jedoch fehlt mir ein wenig das Angehen an diesen Versuch.
    Vielen Dank und ich hoffe Sie können mir weiterhelfen und ich würde mich über eine positive Rückmeldung freuen.

    Antworten
    • 26. Juni 2019 um 14:59
      Permalink

      Spannende Idee, einfach ausprobieren und dabei den Kontrollversuch nicht vergessen!
      Welche Pflanzen sich am Besten eignen oder wie der Trunk auf die Pflanzen wirkt, kann ich nicht einschätzen, aber hier hilft Ausprobieren. Verschiedene Pflanzen in gleicher Erde am gleichen Standort in gleicher Erde und dann mit dem Trunk bwässern und täglich Beobachtung notieren.
      Würde mich über ein Ergebnis tatsächlich freuen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.