Welche Obstarten gibt es?

Obst ist ein Sammelbegriff für Früchte und Samen von mehrjährigen Pflanzen, so die gängige Lebensmitteldefinition. Bei Botanikern steht Obst jedoch für Früchte, die aus bestäubten Blüten entstanden sind, während die anderen essbaren Pflanzenteile (Wurzel, Blätter, etc.) zum Gemüse gezählt werden. Noch wieder andere unterscheiden, ob man es sofort, ohne weitere Bearbeitung essen kann (Obst), oder ob es erst weiterverarbeitet bzw. zubereitet werden muss (Gemüse).

Erdbeeren
Erdbeeren (Fragaria sp.)
Fruchtgemüse ist nun eine Mischform, für Dinge, die in beide Kategorien passen, zum Beispiel Gurken, Tomaten, Paprika. Das nur vorweg, es soll hier ja um die Einteilung des Obstes und die Benennung der Obstarten gehen.

Man kann das Obst in Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Schalenobst, klassische Südfrüchte, weitere exotische Früchte, und wie Obst verwendetes Gemüse einteilen, wobei hier nur auf die ersten vier Varianten in Beispielen näher eingegangen werden soll.

Beerenobst

  • Erdbeere (Fragaria sp.) = Sammelnussfrucht
  • Brombeere (Rubus sp.) = Sammelsteinfrucht
  • Heidelbeere (Vaccinium sp.)
  • Himbeere (Rubus idaeus) = Sammelsteinfrucht
  • Johannisbeere (Ribes sp.)
  • Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea)
  • Sanddorn (Hippophaë rhamnoides)
  • Stachelbeere (Ribes uva-crispa)
  • Weintraube (Vitis vinifera)

Kernobst

  • Apfel (Malus sp.)
  • Birne (Pyrus sp.)
  • Quitte (Cydonia oblonga)
  • Mispel (Mespilus sp.)
  • Mehlbeeren (Sorbus sp.)
  • Eberesche (Sorbus aucuparia)

Als Kernobst werden die als Obst genutzten Arten aus der Untertribus Kernobstgewächse (Pyrinae) in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) bezeichnet.

Steinobst

  • Pfirsich (Prunus persica)
  • Kirsche (Prunus cerasus)
  • Aprikose (Prunus armeniaca)
  • Pflaume (Prunus domestica)
  • Kokosnuss (Cocos nucifera)

An dieser Stelle seien nur vier Arten der Gattung Prunus genannt. Prunus ist eine Gattung der Rosengewächse (Rosaceae), die mehr als 200 Arten von Bäumen und Sträuchern umfasst, darunter viele wichtige Obstbäume.

Haselnuss (<i>Corylus avellana</i>)
Haselnuss (Corylus avellana)

Nussobst oder Schalenobst

  • Haselnuss (Corylus avellana)
  • Walnuss (Juglans regia)

Nussfrüchte sind Schließfrüchte, bei denen alle drei Schichten der Fruchtwand (Perikarp) verholzen. Meist wird dabei nur ein einzelner Samen umschlossen. Deshalb sind

  • Cashewnuss
  • Kokosnuss = Steinkern einer Steinfrucht
  • Mandel = Steinkern einer Steinfrucht
  • Muskatnuss = Samen aus einer Balgfrucht
  • Paranuss (Brasilnuss, Juvianuss) = hartschaliger Same aus einer Kapselfrucht
  • Pekannuss = Steinkern einer Steinfrucht
  • Pistazie = Steinkern einer Steinfrucht

keine Nüsse im botanischen Sinn, da bei den Steinfrüchten lediglich die innere Fruchtwand verholzt ist und diese außen von einer weichen Hülle, dem Fruchtfleisch, umgeben ist.

Quellen:

  • Liebster, Günther; Levin, Hans-Georg: Warenkunde Obst & Gemüse. 2 Bde., Bd.1: Obst. Weil der Stadt: Hädecke, 1999.
  • Probst, Wilfried: Pflanzen stellen sich vor. Köln: Aulis-Verl. Deubner, 2007.
  • Strasburger, Eduard [Begr.]: Strasburger. Lehrbuch der Botanik für Hochschulen. Stuttgart [u.a.]: G. Fischer, 1993.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00 bei 1 Bewertung(en))
Loading...

2 Anmerkungen zu “Welche Obstarten gibt es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...

RSS-Feed93
Facebook162
Twitter0
Pinterest
Google +
Youtube