Fahrrad und ÖPNV

Mitname in Bus, Straßenbahn, S-Bahn und Fähren, eine kurze und zu teil subjektive Situationsbeschreibung für Rostock.

Für Studenten ist die Mitnahme von Fahrrädern einfach, das Semesterticket erlaubt die Mitnahme in allen öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb des Stadtgebietes, sofern der Platz im Bus oder in der Bahn es denn zulässt.

Im Normalfall, also außerhalb der Stoßzeiten, reicht der Platz in den Straßenbahnen aus, um bequem sein Fahrrad mitzunehmen, die RSAG hat sogar die Stellflächen für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen in den Niederflurbahnen vergrößert und glücklicherweise fahren in Rostock hauptsächlich reine Niederflurbahnen. [Foto] und die anderen, haben einen Niederflurhänger [Foto], auch wenn die doch recht eng sind und, meiner Meinung nach, nur für den Transport von Rollstühlen oder Kinderwagen ausreichen. Man wird es aber nur sehr selten erleben, dass jemand versucht in eine volle Straßenbahn oder einen vollen Bus mit seinem Fahrrad einzusteigen. Bei der S-Bahn ist dies schon anders. Erstens legt diese deutlich größere Strecken in kürzerer Zeit zurück, so dass viele Radfahrer zwischen Innenstadt und Neubeugebieten bzw. Warnemünde gerne auf sie zurückgreifen. Zweitens blockieren gerne normale Fahrgäste, die keine Lust auf einen ordentlichen Sitzplatz haben oder sich nicht mehr als unbedingt nötig bewegen möchten, die für Kinderwagen und Fahrräder vorgesehenen Platze, so dass die Räder und Kinderwagen samt Fahrern dann notgedrungen im Eingangsbereich der Wagons stehen. Öfters auch zum Unwillen der ein- oder aussteigenden Fahrgäste, insbesondere von denen, die die Fahrradplätze blockieren.
Mehr lesen

Statt Zweitwohnsitzsteuer gibt’s Geschenk

Statt Zweitwohnsitzsteuer gibt’s Geschenk

Ich hatte hier ja schon einmal über die Zweitwohnsitzsteuer in Rostock und das abschlägige Urteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) in Leipzig berichtet und wie im Blog Studieren-in-Rostock.blogspot.com nachgelesen werden kann, war die Zweitwohnsitzsteuer für Studenten in Rostock Bestandteil einer Bürgerschaftssitzung im Oktober.

Das Beste vorweg. Es wird auch in Zukunft keine Zweitwohnsitzsteuer für Studenten in Rostock geben, stattdessen gibt es am Januar 2010 wieder ein Begrüßungsgeld von 100,- Euro
Mehr lesen

Geldsparen beim Radfahren in Rostock

Das mit dem Rad zu fahren nicht nur gesund ist, sondern auch noch die Umwelt und den Geldbeutel schont, ist hinlänglich bekannt und gerade deshalb gibt es hier und in ein paar weiteren Beiträgen nun ein paar Tipps zum Radfahren in Rostock. Denn schließlich macht das Fahrradfahren Spaß und wer ein paar Regeln beachtet, der fährt nicht nur sicherer, sondern spart auch noch zusätzlich Geld dabei.
Mehr lesen

offizielle Ansprechpartner

bei Fragen und Problemen

Bei Fragen und Problemen während des Studiums lohnt es sich zu erst die Kommilitonen zu fragen, allen voran natürlich die Fachschaft. Es gibt nämlich nur wenige Probleme, die noch nie vorher aufgetaucht sind. Besonders hilfreich ist die Fachschaft, wenn es um Probleme mit Dozenten geht, die nicht selbst gelöst werden können. Auch bei Ärger mit dem Studium steht sie den Studenten hilfreich zur Seite. Aber natürlich gibt es auch noch offizielle Ansprechpartner am Institut für Biowissenschaften.
Mehr lesen

Wichtige Info zur Zweitwohnsitzsteuer

Wichtige Info zur Zweitwohnsitzsteuer

Wenn ihr in Rostock wohnt, dann müsst ihr Euch in Rostock anmelden. Die Stadt Rostock verlangt von jedem Studenten, der nicht in Rostock seinen Hauptwohnsitz hat, die Zweitwohnsitzsteuer.  Sie entspricht 10% der jährlichen Nettokaltmiete. Studenten und die Stadt Rostock haben sich deswegen bis zum Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) geklagt. Das BVerwG in Leipzig stellte zwar am 18.9.2008 eine generelle Zulässigkeit der Zweitwohnsitzsteuer fest, ABER nicht für Rostock!
Mehr lesen

Wohnen in Rostock

Wohnen in Rostock

! Achtung das Urteil zur Zweitwohnsitzsteuer in Rostock ist gefallen. Mehr Infos auf einer Sonderseite oder beim ASTA!

zweitwohnungssteuer

Wer in Rostock studieren möchte, der sollte hier auch wohnen und hat dafür viele Möglichkeiten. Ob eine eigene Wohnung oder doch lieber WG, das hängt von den persönlichen Finanzen ab. Aber ob Privat, im Studentenwohnheim, allein oder in WGs, möblierte Zimmer oder leerer Raum, teuer oder billig, für Studenten gibt viele Möglichkeiten beim Studentenwerk oder auf dem hiesigen Wohnungsmarkt unterzukommen. Allgemein kann aber geraten werden, sich so früh wie möglich um eine passende Wohnung oder WG-Zimmer zu kümmern, denn wenn das Semester erst angefangen hat, fehlt meist die Zeit und die meisten Wohnungen und WGs sind dann erfahrungsgemäß schon vergeben, es bleibt dann nur der “Rest”. Als Gedächtnisstütze haben wir auch eine kleine “to do”-Liste für den Umzug bereitgestellt.
Mehr lesen

Freizeit & Kultur in Rostock- eine Auswahl nicht nur für Studenten

Man kann nicht nur Studieren, sondern braucht auch mal eine Pause und in Mecklenburg-Vorpommern gibt es nicht nur sehr viel Küste und tolle Urlaubslandschaften, sondern auch eine einzigartige Kulturlandschaft. Hier gibt es eine kleine Auswahl der möglichen Freizeitaktivitäten in Rostock und Umgebung. Bei der Auswahl wurde darauf geachtet, dass die Lokalitäten nach Möglichkeit mit dem Semesterticket zu erreichen sind.

Wer, vor allem bei Schnee oder schlechtem Wetter, keine Lust hat, der Rostock per Werbcam erkunden. Ist aber eher etwas für Faule, außerdem gibt es kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung.
Mehr lesen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...