Fahrrad und ÖPNV

Mitname in Bus, Straßenbahn, S-Bahn und Fähren, eine kurze und zu teil subjektive Situationsbeschreibung für Rostock.

Für Studenten ist die Mitnahme von Fahrrädern einfach, das Semesterticket erlaubt die Mitnahme in allen öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb des Stadtgebietes, sofern der Platz im Bus oder in der Bahn es denn zulässt.

Im Normalfall, also außerhalb der Stoßzeiten, reicht der Platz in den Straßenbahnen aus, um bequem sein Fahrrad mitzunehmen, die RSAG hat sogar die Stellflächen für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen in den Niederflurbahnen vergrößert und glücklicherweise fahren in Rostock hauptsächlich reine Niederflurbahnen. [Foto] und die anderen, haben einen Niederflurhänger [Foto], auch wenn die doch recht eng sind und, meiner Meinung nach, nur für den Transport von Rollstühlen oder Kinderwagen ausreichen. Man wird es aber nur sehr selten erleben, dass jemand versucht in eine volle Straßenbahn oder einen vollen Bus mit seinem Fahrrad einzusteigen. Bei der S-Bahn ist dies schon anders. Erstens legt diese deutlich größere Strecken in kürzerer Zeit zurück, so dass viele Radfahrer zwischen Innenstadt und Neubeugebieten bzw. Warnemünde gerne auf sie zurückgreifen. Zweitens blockieren gerne normale Fahrgäste, die keine Lust auf einen ordentlichen Sitzplatz haben oder sich nicht mehr als unbedingt nötig bewegen möchten, die für Kinderwagen und Fahrräder vorgesehenen Platze, so dass die Räder und Kinderwagen samt Fahrern dann notgedrungen im Eingangsbereich der Wagons stehen. Öfters auch zum Unwillen der ein- oder aussteigenden Fahrgäste, insbesondere von denen, die die Fahrradplätze blockieren.
Mehr lesen

Fahrrad geklaut – was nun?

Fahrrad geklaut – was nun?

Auf zur Polizei und den Diebstahl melden, denn alle Versicherungen benötigen die Anzeige, als Beweis, dass das Fahrrad geklaut wurde. Allerdings liegt die Aufklärungsquote bei Fahrraddiebstählen sehr niedrig und ob die Fahrräder überhaupt jemals wieder auftauchen ist ebenfalls nicht sicher. Aber wer sein Fahrrad registrieren ließ, der kann zumindest sicher sein, dass er sein Fahrrad, wenn es denn wieder auftaucht, schnell wiederbekommt. In welchem Zustand das Fahrrad dann ist und wie viel davon dann noch nutzbar ist (Stichwort Ersatzteillager), steht natürlich in den Sternen und hängt vom Einzelfall ab (Totalschaden oder die Versicherung will es haben).

Die Reste eines (geklauten) Fahrrads
Die Reste eines (geklauten) Fahrrads

Wichtig ist, in der Hausratversicherung nachzulesen, ob und wie das gestohlene Fahrrad versichert ist. Muss es nachts in einem verschlossenen Raum aufbewahrt werden, und wie ist es wenn man nachts noch mit dem Fahrrad unterwegs ist und es vor der Kneipe oder dem Kino angeschlossen hat und es dort geklaut wird?

Falls es in der Hausratversicherung nicht erwähnt wird, kann man meist für ein paar Euro das Fahrrad mitversichern lassen, aber nur solange es noch nicht geklaut ist.  Kleiner Tipp nebenbei: Es hilft sich vorher Gedanken über die Versicherung und die sichere Aufbewahrung des Rades zu machen, meist haben die versicherungen auch Ausschlussklauseln, so dass das Rad nachts in einem abgeschlossenem Raum sein muss, was unpraktisch ist, wenn man damit am Wochenende auf die Piste geht.

Es gibt auch spezielle Fahrradversicherungen, aber ob man die braucht, hängt vom Einzelfall ab. Als Faustregel lässt sich sagen, je teurer das Fahrrad, desto eher lohnt sich solch eine Zusatzversicherung, wer ein günstigeres Rad sein eigen nennt, für den reicht meist die Hausratversicherung. Doch wie immer sollte man Vergleichen, die Versicherungen sind unterschiedlich teuer und decken unterschiedliche Bereiche ab. Die einfachsten Versicherungen für Fahrräder zahlen nur beim Diebstahl, teurere auch Vandalismus, Teileklau, Unfallschäden oder sogar Verschleiß. Und auch bei den Versicherungssummen gibt es Unterschiede, wird der volle Wert ersetzt oder nur der Zeitwert.

Und man sollte daran denken immer ein ordentliches Schloss (Amazon Link zu meinem Fahrradschloss-Tipp) zu verwenden, erstens verhindert bzw. erschwert es den Diebstahl und zweitens, kann es durchaus passieren, dass sich die Versicherung weigert zu bezahlen, wenn man sein 1000 Euro Rad mit einem 5 Euro Kabelschloss sichert und es dann gestohlen wird.

Auch die Zeiträume zwischen Fahrraddiebstahl und Schadensregulierung sind gegebenenfalls wichtig. Bei vielen Versicherungen muss man einen Monat warten und einen Nachweis vom Fundbüro mit abgeben, dass das geklaute Fahrrad nicht aufgefunden wurde, bevor die Versicherung zahlt. Wer jedoch auf das Rad angewiesen ist, der muss in diesem Falle sein neues Fahrrad erst einmal aus der eigenen Tasche bezahlen. Es gibt aber auch Versicherungen, die sofort bezahlen, ohne eine Monatsfrist abzuwarten.

Also alles wie immer: erst überlegen und vergleichen und dann für eine Versicherungsvariante entscheiden.

Sicherheit beim Fahrradfahren

Sicherheit beim Fahrradfahren

So viel Spaß das Fahrradfahren auch macht, so gefährlich kann es auch werden, immerhin gehören die Radfahrer, neben den Fußgängern, zu den am wenigsten geschützten Verkehrsteilnehmern. Aber wer ein paar Tipps beherzigt, der sitzt deutlich sicherer im Sattel:

Radfahrer
Fahrradfahren macht Spaß, ist gesund und schont die Umwelt
  • Vorsicht und Rücksicht helfen am Besten
  • Immer mit den Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer rechnen und lieber mal “für den anderen mitdenken”
  • besser nicht auf die eigene Vorfahrt beharren, PKWs sind einfach stabiler
  • Abbiegende PKW und LKW haben tote Winkel! Wer den Fahrer nicht im Spiegel sehen kann, der wird auch nicht gesehen!

Mehr lesen

Fahrraddiebstahl verhindern

Fahrraddiebstahl verhindern

Das Fahrrad ist nach dem Auto wohl das zweit beliebteste Verkehrsmittel, egal ob auf dem Deich, in den Bergen, auf Straßen oder einsamen Waldwegen, es ist die wohl schönste Art sich fortzubewegen. Mit dem Fahrrad fahren macht Spaß, ist umweltfreundlich, fördert die Gesundheit und ist billig und wer ein Fahrrad besitzt, der möchte es natürlich auch behalten, also heißt es geeignete Maßnahmen ergreifen, damit Langfinger keine Chance haben.
Mehr lesen

Geldsparen beim Radfahren in Rostock

Das mit dem Rad zu fahren nicht nur gesund ist, sondern auch noch die Umwelt und den Geldbeutel schont, ist hinlänglich bekannt und gerade deshalb gibt es hier und in ein paar weiteren Beiträgen nun ein paar Tipps zum Radfahren in Rostock. Denn schließlich macht das Fahrradfahren Spaß und wer ein paar Regeln beachtet, der fährt nicht nur sicherer, sondern spart auch noch zusätzlich Geld dabei.
Mehr lesen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...