Zoologie – Klausur B zum Grundpraktikum WS 2003/04 (“Schnippelkurs”)

Wer noch Klausuren hat und diese “loswerden” möchte, dann bitte einfach die Kommentarfunktion dieser Webseite nutzen oder eine Email schicken an kontakt [ät] biologie-wissen [Punkt] info.

Dozenten: Dr. Bick, Dr. Pohl

1. Die Epidermis der Vertebrata ist ein
[  ] a) einschichtiges Zylinderepithel
[  ] b) einschichtiges Plattenepithel
[  ] c) mehrreihiges Plattenepithel
[x] d) mehrschichtiges Plattenepithel

2. In der Retina der Vertebrata findet man
[x] a) primäre Sinneszellen
[x] b) unipolare Nervenzellen
[x] c) bipolare Nervenzellen
[  ] d) Sinnesnervenzellen

3. Retikuläres Bindesgewebe (BG) gehört zum
[  ] a) faserreichen BG
[x] b) zellreichen BG
[  ] c) grundsubstanzreichen BG
[x] d) ungeformten BG

4. Erythrozyten der Mammalia sind
[x] a) immer kernlos
[  ] b) nie kernlos
[  ] c) manchmal kernlos
[  ] d) immerkreisrund

5. Schräggestreifte Muskulatur kommt vor bei
[  ] a) Cnidaria
[  ] b) Insekta
[  ] c) Nemathelminthes
[x] d) Annelida

6. Drüsen und Derivate
[x] des Epithelgewebes
[  ] des Bindegewebes
[  ] der Muskulatur
[  ] der Nervenzellen

7. Quergestreifte Muskelzellen
[  ] a) besitzen einen peripher liegenden Zellkern
[  ] b) besitzen einen median liegenden Zellkern
[x] c) sind Plasmodien
[x] d) besitzen viele Zellkerne

8. Nervengewebe
[  ] a) ist entodermalen Ursprungs
[x] b) ist ectodermalen Ursprungs
[  ] c) ist mesodermalen Urpsrungs
[  ] d) bildet den dioptrischen Apparat

9. Apicomplexa haben einen
[  ] a) heterophasischen Generationswechsel
[  ] b) diplo-homophasischen Generationswechsel
[x] c) haplo-homophasischen generationswechsel
[  ] d) sekundären Generationswechsel

10. Der Kinetoplast ist
[  ] a) ein umgebildetes Kinetosom
[x] b) ein Bestandteil eines spezifischen Mitochondriums
[  ] c) eine Apomorphie der Flagellata
[  ] d) ein Bestandteil eines spezifischen Mikrotubuliapparates

11. Das Skelett der Radiolaria besteht aus
[  ] a) Kalciumcarbonat
[x] b) Kieselsäure
[  ] c) Strontiumsulfat
[  ] d) Kalziumphosphat

12. Der Peniculus befindet sich im
[  ] a) Peristom
[x] b) Vestibulum
[  ] c) Cytostom
[  ] d) Cytopharynx

13. Spezifische Zellorganellen der Protozoa sind
[  ] a) Mitochondrien
[x] b) kontraktile Vakuole
[x] c) Extrusomen
[  ] d) Mikrotubuli

14. Paramecium caudatum besitzt
[x] a) Trichocysten
[x] b) Vestibulum
[  ] c) Lobopodien
[  ] d) Reticulopodien

15. Trypanosoma brucei
[  ] a) ist ein Vertreter der Sporozoa
[  ] b) ist Erreger der Malaria
[x] c) ist Erreger der Schlafkrankheit
[x] d) wird durch Tsetsefliegen übertragen

16. Das Cytostom
[  ] a) ist der Zellafter
[x] b) ist der Zellmund
[x] c) befindet sich am Grund des Vestibulums
[  ] d) ist die Öffnung der kontraktilen Vakuole

17. Laomedea sp. gehört zu den
[x] a) Hydroidea
[x] b) Thecata
[  ] c) Athecata
[  ] d) Trachylina

18. Der Polypenstiel heißt auch
[  ] a) Hydranth
[  ] b) Periderm
[x] c) Hydrocaulus
[  ] d) Magenstiel

19. Die Epidermis bei Hydra sp. enthält
[  ] a) Drüsenzellen
[x] b) Nervenzellen
[x] c) Nematocyten
[x] d) Ephithelmuskelzellen

20. Hydra besitzt
[  ] a) Gonophoren
[  ] b) Planulalarven
[x] c) Hypostom
[  ] d) eine Medusengeneration

21. Die Plathelminthes besitzen
[  ] a) Coelom
[  ] b) Leibeshöhle
[  ] c) Protonephridien
[  ] d) Metanephriedien

22. Der Darm bei den Trematoda ist
[x] a) gegabelt
[  ] b) ein gerades Rohr
[  ] c) nicht vorhanden
[x] d) blind geschlosssen

23. Taenia solium besitzt
[x] a) vier Saugnäpfe
[x] b) einen Hakenkranz
[  ] c) zwei Sauggruben
[x] d) eine Genitalpapille

24. Dicrocoelium dendritikum besitzt
[x] a) Miracidien
[x] b) Sporocasten
[  ] c) Redien
[x] d) Cercarien

26. Die Kutikula der Nematoda besteht aus
[  ] a) einer Schicht
[  ] b) zwei Schichten
[  ] c) drei Schichten
[x] d) vier Schichten

27. Furchung/Entwicklung bei Nematoda sind
[  ] a) regulativ/direkt
[  ] b) determiniert/indirekt
[x] c) determiniert/direkt
[  ] d) regulativ/indirekt

28. Der Hautmuskelschlauch der Nematoda besteht aus
[  ] a) Ringmuskulatur
[x] b) Längsmuskulatur
[x] c) Epidermis
[x] d) Cutikula

29. Das Exkretionssystem der Nematoda besteht aus
[  ] a) Metanephridien
[  ] b) Protonephridien
[x] c) Ventraldrüse
[x] d) H-förmiges Röhrensystem

30. Mollusca besitzen eine
[  ] a) Trochophoralarve
[x] b) Veligerlarve
[  ] c) Planulalarve
[  ] d) Naupliuslarve

31. Folgende Strukturen sind bei den Bivalvia reduziert
[  ] a) Statocysten
[x] b) Radula
[x] c) Kopf
[x] d) Speicheldrüsen

32. Die Branchialmembran bildet bei Mytilus
[  ] a) die Einströmöffnung
[x] b) die Ausströmöffnung
[  ] c) die Mundsegel
[  ] d) die Kiemenverwachsung

33. Die Exkretionsorgane der Bivalvia sind
[  ] a) Protonephridien
[x] b) Metanephriedien
[  ] c) Malphighische Gefäße
[  ] d) Renoperikardialgänge

34. Die Chloragogzellen sind Derivate des/der
[x] a) Coelomepithels
[  ] b) Somatopleura
[x] c) Visceropleura
[  ] d) Darmepithels

35. Die Längsmuskulatur bei Lumbricidae ist
[  ] a) als dünnes Band ausgebildet
[  ] b) als kompakte Struktur ausgebildet
[x] c) als federartige Struktur angeordnet
[  ] d) reduziert

36. Bestandteile des Nervensystems der Annelida sind
[x] a) Cerebralganglion
[  ] b) Pleuralganglien
[  ] c) Visceralganglien
[x] d) paariges Bauchmark

37. Der Hautmuskelschlauch der Annelida besteht aus
[x] a) Cuticula
[x] b) Ringmuskulatur
[  ] c) merschichtigem Epithel
[  ] d) Receptaculum seminis

38. Extremitäten des Kopfes der Insecta sind
[x] a) Labrum
[x] b) Mandibel
[  ] c) 2. Maxille
[  ] d) Hypopharynx

39. Der Kopf der Insecta besteht aus
[  ] a) drei Segmenten
[  ] b) vier Segmenten
[  ] c) fünf Segmenten
[x] d) sechs Segmenten

40. Die weiblichen Schaben besitzen
[x] a) panoistische Ovariolen
[  ] b) meroistisch-polytrophe Ovariolen
[  ] c) meroistisch-telotrophe Ovariolen
[  ] d) holoistische Ovariolen

41. Das Taenidium ist Bestandteil
[  ] a) der Exkretionsorgane
[  ] b) des Verdauungssystems
[x] c) der Tracheen
[  ] d) der Geschlechtsorgane

42. Welche Ausssagen zu den Crustacea-Extremitäten treffen zu?
[x] a) Die Extremitäten sind gegliedert in Protopodit mit äußerem
Exopodit und innerem Endopodit.
[x] b) Die Peraeopoden der Decapoda sind gekennzeichnet durch
einen reduzierten Exopoditen.
[  ] c) Die Maxillipeden der Dacapoda sind gekennzeichnet duch
einen reduzierten Exopoditen.
[  ] d) Die Pleopoden der Decapoda sind Stabbeine.

43. Welche Aussagen zum Kreislaufsystem der Crustacea treffen zu?
[  ] a) geschlossenes Kreislaufsystem
[  ] b) Hämolymphstrom ausschließlich von hinten nach vorne
[x] c) Hämolymphsystem ist in Preineural-, Perivisceral- und
Pericardialsinus untergliedert
[x] d) Hämocyanin als respiratorisches Pigment

44. Der Flusskrebs besitzt
[x] a) Podopodien
[x] b) Arthrobranchien
[x] c) Pleurobranchien
[  ] d) Artikulobranchien

45. Der Sacculus
[x] a) ist Rest der sekundären Leibeshöhle
[  ] b) ist Rest der primären Leibeshöhle
[  ] c) wird vom Zylinderepithel gebildet
[x] d) wird von Podocyten gebildet

Obwohl alle Antworten nach bestem Wissen ausgearbeitet wurden, können sich doch immer mal wieder Fehler einschleichen. Ich übernehme daher keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit. Falls also Fehler gefunden werden, wäre ich über eine kurze Mitteilung sehr dankbar.

RSS-Feed93
Facebook0
Twitter2k
Pinterest
Google +
Youtube

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne leider noch keine Bewertung erhalten
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...