Biochemie – Klausur WS 02/03

Wer noch Klausuren hat und diese „loswerden“ möchte, dann bitte einfach die Kommentarfunktion dieser Webseite nutzen oder eine Email schicken an kontakt [ät] biologie-wissen [Punkt] info.

Dozent: Prof. Piechulla

  1. Welche Bindungen bzw. Produkte entstehen, wenn
    a) Alkohol & Alkohol
    b) Alkohol & Säure
    c) Aminogruppe & Ketogruppe
    d) Zucker & Zucker
    e) Ribose & Adenin
    f) Säure & Säure
    g) Alkohol & Aldehyd oder Keton
    h) Thioalkohol & Säure
    i) Aminogruppe & Säure miteinander reagieren?
  2. Acetyl-CoA ist ein wichtiges Metabolita) Zeichnen Sie die Strukturformel (wobei für CoA nur die wichtige
    funktionelle Gruppe aufgeschrieben werden muss)!

    b) Welche Verbindung ist energiereich?

    c) Wie wird die Bindung genannt?

    d) Welche Endprodukte / -klassen können aus Acetyl-CoA gebildet
    werden? (mindestens 3)

  3. Folgende Begriffe dem Fettsäurenauf- bzw. -abbau zuordnen:
    a) NADPH + H+
    b) NADH + H+
    c) Hydroyacyl-CoA
    d) Malonyl-ACP
    e) Acetyl-CoA
    f) D-Hydroyacyl-ACP
    g) Mitochondrien
    h) Cytosol
    i) Acylcarrierprotein
    j) Beta-Oxidation
  4. Schreiben Sie die Intermediate des Tricarbonsäurecyclus einschließlich der Enzyme und Cofaktoren auf! (ohne Strukturformel)
  5. Strukturformel von D-Glucose (Fischer-Projektion) und d-ATP.
  6. Welche Aminosäuren werden aus Pyruvat gebildet?
  7. Welche Cofaktoren benötigen folgende Enzyme?
    a) Glycerinaldehyphosphat-Dehydrogenase
    b) Transketolase
    c) Pyruvatcarboxylase
    d) Transaldolase
    e) Aminotransferase/ Transaminase
    f) Pyruvatdehydrogenase-Komplex
    g) AcetylCoA-Carboxylase
    h) Nitrat-Dehydrogenase
  8. Welche Möglichkeit der Enzymregulation kennen Sie? Nennen Sie mindestens fünf!
  9. Ordnen Sie die Begriffe (A) den Begriffen (B) zu! (Mehrzuordnung sind möglich)
      A)

    • Affinitätschromatographie
    • Merrifild-Testphasen-Methode
    • Edmann-Abbau
    • Aminosäurenanalysator
    • Bromcyanspaltung
    • Isoelektrischer Punkt
    • Inonenaustauschchromatographie
    • Winkelgeschwindigkeit
    • Gelfitration
    • Enzym linked immunosorbend assay
    • Denaturierende Polyacrylamidelektrophorese
    • Ausschlusschromatographie
      B)

    • Proteinsequenzierung
    • Molekulargewichtsbestimmung
    • Ninhydrid
    • Aminosäurezusammensetzung
    • Carboxylmethylcellulose
    • Ligandzentrifugation
    • Peptidsynthese
    • ELISA
    • Natriumdodecylsulfat (SDS) Zwitterion
  10. Erläutern Sie wieso aus Reduktionsäquivalenten chemische Energie (=ATP) gewonnen werden kann!
  11. Schreiben Sie die komplette Reaktionsgleichung auf, wenn Acetylaldehyd zu Ethanol umgesetzt wird (inkl. Strukturformel und Namen des Enzyms). Unter welchen physiologischen Bedingungen ist das Enzym besonders aktiv?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne leider noch keine Bewertung erhalten
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...

RSS-Feed93
Facebook162
Twitter2k
Pinterest
Google +
Youtube