Stärkenachweis im Pfefferkorn

Dieser Versuch benötigt spezielle Chemikalien oder Reagenzien, die eine potentielle Gefahrenquelle darstellen. Der Versuch sollte nur nach Anweisung und unter Aufsicht durchgeführt werden. Die Richtlinien zur Sicherheit im Unterricht bzw. im Labor sind einzuhalten.

Zeit

ca. 20 Minuten

Material & Geräte

schwarzen und weißes Pfefferpulver, Aqua dest., Iod-Kaliumiodid-Lösung, Reagenzgläser, Filterpapier oder Wattebausch, Spatel

Durchführung

  • Eine Spatelspitze des weißen oder schwarzen Pfefferpulvers in ein Reagenzglas geben.
  • Aqua dest. hinzugeben und durch kräftiges Schütteln mischen
  • Das Gemisch durch das Filterpapier oder den Wattebausch filtern.
  • Die so entstandene milchige Suspension wird mit einigen Tropfen Iod-Kaliumiodid-Lösung versetzt.

Lösung

Die einsetzende Blaufärbung zeigt das Vorhandensein von Stärke an. Wenn man die Reagenzgläser einige Stunden stehen lässt, dann setzen sich die gefärbten Stärkekörner am Boden ab.

Tipp

Man kann die mit Iodkalium gefärbten Stärkekörner auch unter dem Mikroskop betrachten. Dazu wird von der abgesetzten Stärke etwas auf einen Objektträger gebracht und mit einem Deckgläschen bedeckt. Die Stärkekörner können nun mit verschiedenen Vergrößerungen betrachtet und gezeichnet werden, allerdings sind sie so klein, dass keine Besonderheiten an ihnen auffallen.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne leider noch keine Bewertung erhalten
Loading...

2 Anmerkungen zu “Stärkenachweis im Pfefferkorn

  • 2. April 2012 um 00:42
    Permalink

    Wie wäre es mit vernünftiger Sprache:

    „Aqua dest. hinzugeben und durch kräftiges Schütteln.“

    Alles klar!?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann folgen Sie mir ...

RSS-Feed93
Facebook162
Twitter2k
Pinterest
Google +
Youtube